Neuer Blog zu Faustillustrationen

Illustration von Adolphe Lalauze aus: Goethe: Faust. Première Partie. Préface et traduction de H. Blaze de Bury. Onze eaux-fortes de Lalauze. Gravures de Méaulle d’après Wogel et Scott. – Paris, A. Quantin, 1880

Seit November 2019 bin ich Rentner und habe mehr Zeit für meine Interessen.

Schon 1984 habe ich in der Zeitschrift „Marginalien. Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie“, Heft 3/1984 einen Text zu Faustillustrationen in der DDR veröffentlicht.

In einem neuen Blog möchte ich das Thema Faustillustrationen wieder aufgreifen und ab und zu etwas aus meiner Sammlung veröffentlichen: https://uzeuner.blogspot.com.

Adolphe Lalauze illustriert hier das Ende der Szene „Studierzimmer“ aus Goethes Faust I:

Faust:

Wie kommen wir denn aus dem Haus?
Wo hast du Pferde, Knecht und Wagen?

Mephistopheles:

Wir breiten nur den Mantel aus,
Der soll uns durch die Lüfte tragen.
Du nimmst bei diesem kühnen Schritt
Nur keinen großen Bündel mit.
Ein bißchen Feuerluft, die ich bereiten werde,
Hebt uns behend von dieser Erde.
Und sind wir leicht, so geht es schnell hinauf;
Ich gratuliere dir zum neuen Lebenslauf!

Dieser Beitrag wurde unter Faustillustrationen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.